WESTFALEN:

4.000,00  inkl. MwSt.

‚Tabula Geographica amplißimae ditionis Westphaliae conterminarumq provinciarium: delineata eo, quo Admirandus Arragoniae Potentißimi Hispaniar Regis Archistrategus, eam occupaverat, tempore. Continenturq haec tabella Ducatus Cliviae, Juliaci, Geldriae, Berghe, Episcopatus Colonien. Monasteriensis, Paderborn, Bremen, Minden, Osnabrugen, et Comitatus et Dominia Oldenborgen, Marchiae, Benthemiae, Tekelenburgi, Waldechiae, Spiegelberg: Diepholcanus, Lemogoviae, Ravensburgi, Arnsburgi, Ridbergen, Borculoen, Lingen, Mursien, Stenvordiae, Schouwenbergen, Hoya, Lippe et Orientalis item Frisia, Provinciaeq Transisalana Drentia, Twentia descrip: Ger. Merc. Auct. Baptista á Doet. sculp.‘: Kupferstich v. Baptista van Doetichum n. Rumoldus Mercator b. Cornelis Claesz. in Amsterdam, n. 1604, 40,5 x 54 cm

Einzelstück

Artikelnummer: 410322 Kategorie:

Beschreibung

Schilder, Monumenta Cartographica Neerlandica, Vol. VII, S. 425f., Nr. 15.10; 2. Zustand, jetzt mit Einzeichnung des „Fort Bertaing“ = Fort Bourtange bei Vlagtwedde an der niederländisch-deutschen Grenze; Meurer, Corpus der älteren Germania-Karten, S. 415f. – Zeigt Westfalen mit seinen Herrschaftsgebieten zwischen Hameln (Norden), Arnhem / Arnheim (Süden), Wangeroog (Westen) und Wissen im Westerwald im Osten. – Mittig Lingen und Münster. – Unten links Titelkartusche mit Verlegeradresse. – Unten rechts Kartusche mit Meilenzeiger. – Die Karte wurde als Einblattdruck 1599, aus Anlaß, des im November 1598 begonnenen Feldzuges spanischer Truppen, unter Francisco de Mendoza, nach Westfalen, gedruckt. – Sie zeigt den Kriegsschauplatz zwischen Rhein und Weser. – Vom vorliegendem Zustand kennt Schilder 9 Exemplare. – Seltener Einblattdruck.